Das Dorf

Als Ursprung des Ortes galt ein Gutshof, der 1165 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Im Laufe der nächsten Jahre entstand ein weiteres Gut, aus dem das spätere  „Haus Amecke“  hervorging. 1338 ging dieser Hof an die Familie von Wrede über, in deren Besitz sich das jetzige Herrenhaus bis heute befindet.

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts bestand der Ort neben dem „Haus Amecke“ und der Kapelle aus wenigen Gebäuden, zumeist Bauernhöfen. Zu den ältesten zählt das „Haus Koch“, das neben der Schützenhalle steht. Im 20. Jahrhundert wuchs die Bevölkerung Ameckes aufgrund der Ansiedlung von Gewerbebetrieben deutlich an, wodurch der Ort erweitert wurde und neue Siedlungen entstanden.

Nicht nur die Betriebe zogen immer mehr Menschen in das Sorpedorf – auch die zwischen 1926 und 1934 erbaute Staumauer wirkte wie ein Magnet. Jetzt leben in Amecke, das seit 1975 zur Stadt Sundern gehört, ca. 1800 Einwohner.

Was Amecke besonders ausmacht sind

Im August 2015 wurde das 850-jährige Dorfjubiläum unter dem Motto "Spielend durch die Jahrhunderte" gefeiert. Mehr Details hierzu finden Sie auf der folgenden Seite.

Jetzt aktuell

Der Veranstaltungskalender 2017 des Vereinsring.

Veranstaltungskalender 2017
(pdf-Download)

 

AirLebnisweg


AirLebnisweg am Sorpesee in Sundern-Amecke


Zur Bildergalerie auf das Bild oder hier klicken.